Der Neue Mensch - die Neue Erde: Spirituelles Symposium - Webkatalog - Visionen einer Neuen Zeit

 Symposium
 Startseite
 Programm
 Referenten
 Worum geht es?
 Kostenbeitrag, Anmeldung
 Fotos Symposium 2013
 Fotos Symposium 2014
 Fotos Symposium 2015
 Wegbeschreibung
 Veranstalter
     
 Konzepte, Energiearbeit
 Eine Welt ohne Geld
 Die Neue Gesellschaft
 Planetare Energiearbeit
 Anrufung Neue Zeit
     
 Webkatalog
 Gesellschaft & Politik
 Geld, Arbeit & Wirtschaft
 Natur & Technik
   
 Allgemeines
 Termine
 Newsletter
 Impressum
 Email

 

Letzte Änderung: 26.06.2013

 






 

 Eine Welt ohne Geld

 

 

 


Der Erwerb von Reichtum ist nicht mehr die treibende Kraft in unserem Leben. Wir arbeiten, um uns selbst zu verbessern - und den Rest der Menschheit.

Zitat von Jean-Luc Picard
in Star Trek VIII - der erste Kontakt

 



 
Stellt Euch bitte vor, es gäbe in unserer Welt kein Geld mehr. Wie sähe unser Leben dann aus?

Wir fahren mit unserem Auto an die Tankstelle, tanken voll und fahren wieder weg, ohne zu bezahlen. Als Nebeneffekt gibt es keine immer teurer werdenden Preistafeln mehr.
Wir gehen in ein Bekleidungsgeschäft, suchen uns eine passende neue Hosen oder ein Hemd aus und nehmen es einfach mit, denn es gibt ja keine Kassen.
Wenn wir mit dem Zug fahren wollen, gehen wir zum Bahnhof, steigen ein und fahren los.
Wenn wir Hunger haben, gehen wir in ein Restaurant, bestellen eine leckere Mahlzeit, genießen sie und verabschieden uns dankbar, ohne den Kellner nach der Rechnung zu fragen.
Wenn wir uns ein Auto kaufen möchten, gehen wir zum Händler, suchen uns einen Wagen aus und fahren mit ihm nach Hause.
Wenn wir uns eine Wohnung anschauen und der Vermieter möchte uns gerne dort wohnen lassen, dann zahlen wir dafür keine Miete (auch keine Kaution oder Marklergebühr).
Auch für einen Telefonanschluß, für Wasser, Strom oder Gas brauchen wir nichts zu bezahlen (damit gibt es auch keine Nebenkostenabrechnungen mehr).


Allerdings, doch das ist sicherlich nicht weiter schlimm, bekommen wir für unsere berufliche Tätigkeit auch kein Geld. Weder von dem Arbeitgeber, bei dem wir angestellt sind, noch von unseren Kunden, wenn wir selbständig sind.
Positiv wiederum ist, dass wir auf das nicht vorhandene Einkommen auch keine Steuern mehr zahlen müssen.


Wenn es kein Geld gibt, werden folgende Wirtschaftsbereiche nicht mehr benötigt:

Banken / Kreditinstitute (es gibt keine Girokonten, Sparkonten und Kreditkarten mehr)
Versicherungen (keine Privat-Haftpflicht, Pkw-Haftpflicht, Kapitalversicherungen, Unfallversicherungen, Lebensversicherungen, etc.)
Finanzämter (keine Einkommensteuererklärungen, keine Gewerbesteuer, Körperschaftssteuer, keine Umsatzsteuer, keine Erbschaftssteuer, ...)
Börsen (keine Aktien, keine Hedge Fonds, und ohne Währungen kein Devisenhandel)
Es gibt keine Krankenkassen, Rentenkassen und Sozialämter.
Kein Arbeitslosengeld, kein Harz IV

 

Ist das nicht eine viel schönere Welt? In ihr haben wir auch viel mehr Zeit, denn die Wirtschaft und der Staat benötigen weniger Arbeitskräfte für die gleiche Produktivität. Die freie Zeit kann wirklich sinnvoll genutzt werden, denn Freizeitaktivitäten wie, Kino oder Theater, Freizeitparks oder Fitness-Center, kosten schließlich auch kein Geld mehr.

Und, würdest Du gerne in eine solchen Welt leben?

Ja? - Doch Du kannst Dir nur nicht vorstellen, dass sie Realität werden würde?

Dann möchte ich Dich bitten, Dich mit dieser fantastischen Idee näher zu beschäftigen. Denn je mehr Menschen dies tun, desto eher kann sich diese „schöne Utopie“ verwirklichen.

In den nachfolgenden Texten beschreibe ich, was unser Problem im Umgang mit Geld ist und warum wir meiner Ansicht nach nur dann zu einer langfristig stabilen Gesellschaftsordnung finden, wenn wir das Geld abschaffen. Dabei zeige ich auch auf, wie wir dahin kommen.   

 

 

Ich freue mich sehr auf Eure Resonanz zu diesem Thema an info@vision-weltohnegeld.de

Herzliche Grüße,

Stefan Andromis Herbert

 

 



Webdesign by SpiritLight